Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Die aktuellen Videos der Berliner CDU, wie z.B. von der letzten Landesmitgliederversammlung, finden Sie auf www.youtube.de/cduberlin.


Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.01.2016 | CDU Berlin
Henkel will an David Bowie erinnern
Zur Frage, ob und wie an David Bowie erinnert werden kann, erklärt der Landesvorsitzende der CDU Berlin, Frank Henkel:
Berlin - Der am 10. Januar 2016 verstorbene David Bowie war ein Freund Berlins. In den Jahren 1976 bis 1978 lebte der Musiker und Künstler in der Hauptstraße 155 in Schöneberg. In dieser Zeit sind drei seiner bedeutendsten Alben entstanden, darunter "Heroes".

Die vielen Blumen und Kerzen vor seinem ehemaligen Wohnsitz zeigen, wie groß die Trauer um den Weltstar David Bowie ist. Der Wunsch nach einer bleibenden Erinnerung ist daher verständlich. Auch ich setze mich dafür ein, David Bowies enge Verbindung zu Berlin sichtbar zu machen. Vorstellbar wäre beispielsweise eine Plakette, eine Gedenktafel oder eine Stele an seinem einstigen Wohnort. Im Gegensatz zu einer Straßenumbenennung wäre dies zeitnah umzusetzen.

Ich freue mich, dass Bezirksstadtrat Daniel Krüger einer Erinnerung an David Bowie offen gegenübersteht. Ich hoffe, dass dieser Vorschlag nun in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg umgehend beraten und beschlossen wird.


aktualisiert von CDU Berlin, 14.01.2016, 14:06 Uhr