Kein weiterer Stellenabbau bei Osram - Konzernvorstand muss sich zum Standort Berlin bekennen

Kai Wegner, Generalsekretär der CDU Berlin und Spandauer Bundestagsabgeordneter, erklärt anlässlich seines heutigen Treffens mit dem Betriebsrat von Osram:

„Der geplante Stellenabbau bei Osram macht mich sehr betroffen. In den letzten sechs Jahren wurden am Standort Berlin 1.000 Stellen abgebaut. Aktuell sollen weitere 283 Stellen wegfallen. Der Standort Berlin-Spandau als Kompetenzzentrum für Automobilleuchten bietet ideale Rahmenbedingungen für ein Weltunternehmen wie Osram. Die Autoleuchten-Herstellung ist gleichzeitig das profitabelste Produkt des Unternehmens.
 
Ich fordere daher den Konzernvorstand auf, ein klares Bekenntnis zum Standort Berlin über 2017 hinaus abzugeben. Die Konzernleitung muss ihre Zukunftspläne bekannt machen und für Klarheit gegenüber den Beschäftigten sorgen. Ich werde die Beschäftigtenvertretung bei der Wahrung ihrer Interessen nach Kräften unterstützen und mich für den Erhalt der Arbeitsplätze einsetzen. Am Produktionsstandort Siemensstadt darf es keine weiteren betriebsbedingten Kündigungen geben.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben