Bezirksstadtrat für Umwelt und Natur Bernward Eberenz wird CDU in Neukölln verstärken

Bei einer Pressekonferenz der CDU Neukölln wurde heute ein 13-Punkte-Plan unter dem Motto „Neukölln 2018: Was jetzt getan werden muss" vorgestellt. Der ursprünglich von der AfD nominierte Neuköllner Bezirksstadtrat Bernward Eberenz erklärte bei dieser Gelegenheit seinen Eintritt in die CDU Berlin. Bernward Eberenz hatte sich bereits im vergangenen Jahr aufgrund der zunehmenden Radikalisierung seiner ehemaligen Partei distanziert und trat im Juli 2017 aus der AfD aus.
 
Zu seinem Eintritt in die CDU Berlin erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Stefan Evers:

„Ich freue mich, Bezirksstadtrat Bernward Eberenz als neues Mitglied in der CDU Berlin willkommen heißen zu können. Ich habe ihn als konservativen und kritischen Geist kennengelernt, der seine frühere Partei aus guten Gründen verlassen hat. Mit seinen konservativen Positionen wird er die innerparteiliche Debatte der CDU beleben. Ich bin sicher, Herr Eberenz wird die Arbeit der CDU in Neukölln bereichern."
 
Der Kreisvorsitzende der CDU Neukölln und stellvertretende Bezirksbürgermeister, Falko Liecke, sagte dazu:
 
„Mit Bernward Eberenz gewinnt die CDU Neukölln eine engagierte und über Parteigrenzen hinweg geachtete Persönlichkeit. Seine klare Haltung und sein Bekenntnis zu demokratischen Werten haben schon nach kurzer Zeit zu einer Entfremdung von seiner ehemaligen Partei geführt. In seiner Arbeit als Stadtrat für Umwelt und Natur hat er bisher ebenso umsichtiges wie entschiedenes Engagement für die Interessen der Neuköllnerinnen und Neuköllner gezeigt. Umso mehr ist Bernward Eberenz in der CDU Neukölln willkommen.“

Den 13-Punkte-Plan für Neukölln finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben