Bittere Klatsche für den Messe- und Innovationsstandort Berlin

<b>Berlin ist mit seiner Bewerbung als Standort der Internationalen Automobil Ausstellung IAA gescheitert. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:</b>

„Das ist eine bittere Klatsche für den Messe- und Innovationsstandort Berlin. Es rächt sich, dass der rot-rot-grüne Senat bei der Bewerbung gespalten war. Der offen zur Schau gestellte Autohass der Grünen und das dröhnende Schweigen der Wirtschaftssenatorin haben die Berliner Chancen ruiniert.

Berlin hätte das Potenzial für die IAA gehabt, verliert nun aber auf ganzer Linie. Statt zur Leitmetropole für die städtische Mobilität von morgen zu werden, droht die Stadt jetzt den Anschluss zu verlieren. Innovative Lösungen, neue Mobilitätsmodelle und damit auch neue Arbeitsplätze werden jetzt an anderer Stelle entstehen. Auch dreistellige Millioneneinnahmen für Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel kann Berlin abschreiben.

Mit Rot-Rot-Grün bleibt Berlin unter seinen Möglichkeiten. Die einzigen, die sich jetzt freuen können, sind die miesepetrigen grünen Mobilitätsfeinde, die alles, was einen Verbrennungsmotor hat, am liebsten noch heute verbieten möchten. Es wird höchste Zeit für einen Senat, der die Wachstumschancen der Stadt konsequent nutzt statt die Zukunftschancen Berlins zu deckeln.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben