Zur Teilnahme von Rot-Rot-Grün am Kita-Streik erklärt CDU-Generalsekretär Stefan Evers:
 

„Es ist absurd, wenn Vertreter von Rot-Rot-Grün beim Erzieherstreik heute gegen ihre eigene Kitapolitik demonstrieren. Von dieser scheinheiligen Solidaritätsbekundung können sich die Betroffenen nichts kaufen, ihr schwerer Beruf wird dadurch nicht leichter und auch nicht attraktiver. Es wäre besser gewesen, wenn Rot-Rot-Grün nicht nur für höhere Tariflöhne, sondern auch längst für bessere Bezahlung und Betreuungsschlüssel gesorgt hätte. Andere Bundesländer zahlen deutlich mehr. Statt gegen sich selbst auf die Straße zu ziehen, muss die Koalition endlich Entscheidungen fällen: Den Erzieherberuf in Berlin finanziell attraktiver machen. Nur dann werden wir endlich genügend Bewerber finden, um freie Stellen zu besetzen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben