Die CDU hat Jörg Schönbohm viel zu verdanken

Zum Tode Jörg Schönbohms erklärt die CDU-Landesvorsitzende Monika Grütters:

„Der Tod Jörg Schönbohms ist für unsere CDU ein großer Verlust, denn er hat uns allen im besten Sinne des Wortes Zeit seines Lebens gedient. Wie ein roter Faden durchzieht dieses Selbstverständnis sein Wirken. Jörg Schönbohm war Soldat, er war General – so haben wir ihn voll Respekt immer genannt. Als Innensenator und als gewichtiges Mitglied unserer Partei hat er sein Wissen, seine Erfahrung, ja seine Haltung in sein gesellschaftliches und politisches Wirken eingebracht.
 
Die CDU hat Jörg Schönbohm viel zu verdanken. Sein Leben war geprägt vom Dienst für sein Vaterland und dessen Menschen. Die Chancen, die die Wende für Berlin, Brandenburg und die neuen Länder brachten, nutzte er mit der ihm eigenen Überzeugungskraft und Disziplin.
 
Ich konnte ihn noch im Abgeordnetenhaus als Berliner Innensenator erleben. Man merkte immer im positiven Sinne, dass dort ein „Quereinsteiger und Überzeugungstäter“ Politik gestaltete. Dabei ist er immer liebenswürdig, humorvoll und nahbar geblieben.
 
Er selbst bezeichnete sich als einen „Unpolitischen“, vielleicht machte aber genau dieses Selbstverständnis seine bemerkenswerte Nähe zu den Menschen und ihren Problemen aus.
 
Wir werden ihn sehr vermissen. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und Familie.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben