Auf geht’s nach Berlin

Der Landesvorsitzende Kai Wegner und Generalsekretär Stefan Evers warben heute in München für die Wiederbelebung des Hauptstadttourismus. Die Entwicklung des Tourismus in Berlin war bis zum Ausbruch der Pandemie eine Erfolgsgeschichte - das soll auch nach der Krise wieder so sein.

In München stellten Kai Wegner und Stefan Evers ein Konzeptpapier mit konkreten Forderungen zur Wiederbelebung vor. 

Kai Wegner erklärt:

„Der Tourismus ist eine tragende Säule der Berliner Wirtschaft. Es geht um Hunderttausende Arbeitsplätze und enorme Steuereinnahmen. Berlin braucht den Tourismus. Deshalb ist es die Aufgabe der Berliner Politik, für unsere großartige Stadt zu werben. Andere Ministerpräsidenten wie Markus Söder kämpfen leidenschaftlich für ihren heimischen Tourismus, von Michael Müller hören wir nur dröhnendes Schweigen. Die Berliner CDU legt sich gerne für Berlin ins Zeug. Der Senat muss jetzt aufwachen und seine Tourismus-Werbung speziell auf das Inland konzentrieren.

 Berlin ist immer eine Reise wert. Nirgendwo in Deutschland gibt es so viel zu sehen: Geschichte und Kultur, den Großstadtdschungel mit seinen Szenekiezen, aber auch blaue Seen, grüne Parks und stattliche Mini-Berge. Und dann sind da natürlich noch die Berlinerinnen und Berliner. Diese einzigartige Mischung macht Berlin zur Weltstadt mit Herz und Schnauze. Wir wollen nach Corona zunächst verstärkt Gäste aus Deutschland in Berlin willkommen heißen. Höchste Zeit, den Hauptstadttourismus wiederzubeleben. Auf geht’s nach Berlin."

 

Datenschutzhinweis: Zum Schutz Ihrer Privatshäre, wird YouTube erst durch Ihren aktiven Klick eingebunden.

 

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*